Wie funktioniert unser Geruchssinn?

Der Geruchssinn gehört zu den komplexesten menschlichen Sinnen. Die Rezeptionszone des olfaktorischen Systems befindet sich im Innern der Nase. Das eigentliche Riechempfinden, die mit Emotionen, Erinnerungen und hedonischen Urteilen stark verbunden sein kann, entsteht dann in eher unspezifischen kortikalen Hirnzentren. In diesem Bereich wird sowohl die chemosensorische Analyse der Atemluft als auch die retronasale Analyse von Speisearomen durchgeführt.

Geruchsstoffe werden anhand chemischer Strukturmerkmale erkannt. Meistens spielen intensive Erfahrungen mit dem Geruch an einem bestimmten Ort und mit dem Geruch assoziierte Ereignisse eine Rolle für das Erinnerungsvermögen. Die Bewertung eines Geruchs findet vor der eigentlichen Geruchserkennung statt. Dies geschieht oft mithilfe des visuellen Systems, indem wir uns den Platz bildlich vorstellen und eine Atmosphäre erinnern, die wir riechen (beispielsweise „Weihnachten“).

Echte Neutralisierung
aller WC-Gerüche

AIR CUBE

by Bellaria

Jetzt zum Newsletter anmelden und den Verkaufsstart von unserem AIR CUBE nicht verpassen!